Dark Light

So ein Zyklus kann schon mal ganz schön anstrengend sein. Jetzt mal Hand aufs Herz, hast du auch schon mal blau machen müssen, weil deine Periode einfach zu heftig war? Viele Menstruierende leiden einfach stark unter Periodenschmerzen oder den damit verbundenen Komplikationen wie Migräne und Co. 

Manchmal ist es dann einfach nicht möglich sich über 8 Stunden ordentlich zu konzentrieren und einen vernünftigen Job abzuliefern. Wenn wir uns mal Sportlerinnen anschauen, ist es erwiesen, dass diese während ihrer Periode einfach nicht so leistungsfähig sind, wie z.B. in der Mitte des Zyklus, wo Frauen aufgrund des Eisprungs ein richtiges Hormonhoch haben. 

Wie schön wäre es, wenn man also aufgrund der Periode einfach mal frei machen und uns um uns selbst kümmern könnten? Ich meine, du hast sicherlich auch schon mal den Satz hören müssen “Hast wohl deine Tag, was?”, wenn du dich ein bisschen über etwas aufgeregt hast. Wir werden viel zu oft für das belächelt, was wir da monatlich durchmachen. 

Allerdings gibt es auch Länder, in denen das Thema gerade in Bezug auf Leistung fortschrittlicher behandelt wird. 

Asien auf dem Vormarsch 

In Japan gibt es seit 1947 Jahren ein Gesetz, dass es Frauen ermöglicht, während ihrer Periode Urlaub zu nehmen. Was jedoch nicht gesetzlich geregelt ist, ist die Bezahlung in diesem Zeitraum. Südkorea schaffte den Anreiz trotz Periode zur Arbeit zu gehen, indem Frauen hier schlicht und ergreifend mehr Gehalt erhalten, wenn sie trotz Menstruation arbeiten gehen. Genauso steht es ihnen aber auch frei währenddessen Urlaub zu nehmen. 

Auch andere Länder wie Indonesien oder Taiwan ziehen mit.  

Jedoch darf man hier auch nie die meist schlechten Arbeitsbedingungen vergessen, unter denen die Frauen leiden. Oftmals gibt es kein Mutterschaftsgeld, das Gehalt ist ohnehin niedriger als das der männliche Kollegen und in Japan arbeiten z.B. nur knapp 62% aller Frauen. 

Und der Rest der Welt? 

Immer mal wieder versuchen einige Länder etwas in die Richtung Menstruationsurlaub, meist jedoch nur mit mäßigem Erfolg. 

Russland versuchte einen Menstruationsurlaub einzuführen, mit der Begründung, dass Frauen während ihrer Periode nicht fähig seien sich zu konzentrieren oder gar ihre Emotionen unter Kontrolle zu haben. Diese überhebliche Art, die den Wert der Frau als Arbeitskraft augenscheinlich herabsetzt, führte dazu, dass ausgerechnet Feministinnen auf die Barrikaden gingen und das Projekt schließlich 2013 als Misserfolg verbucht wurde.  

Der Grat zwischen Bevorzugung und Diskriminierung ist schmal, weshalb sowohl Australien, als auch Italien Gesetzentwürfe fertigten, diese aber nie umsetzten oder sogar ablehnten. In Europa hat sich auch heute noch kein Land zu derartigen Gesetzgebungen geäußert.  

Vielmehr scheint es, als läge die Verantwortung auf Unternehmensseite. Große Konzerne wie Netflix, LinkedIn, Eventbrite und Unternehmen des Silicon Valley machen es vor und ermöglichen ihren menstruierenden Mitarbeiter:innen bereits unbeschränkten Urlaub während der Periode. 

Nike führte sogar schon 2007 Menstruationsurlaub in die weltweite Unternehmenspolitik ein und verlangte auch von seinen Geschäftspartnern eine entsprechende Absichtserklärung. 

Ob sich was ändern wird? Das ist fraglich. Die Welt ist im Wandel und viele kritische Themen werden langsam aber sicher enttabuisiert. Wir hoffen, dass die Periode und alles, was damit zusammenhängt, auch bald eins davon sein wird. 

Quelle:  

https://www.fraulichkeit.de/menstruationsurlaub-wegen-periode-zuhause-bleiben/  (Stand: 15.04.21, 14:00 Uhr) 

https://erdbeerwoche.com/meine-umwelt/menstrual-leave-die-wichtigsten-infos-zum-menstruationsurlaub/  (Stand: 15.04.21, 14:00 Uhr) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Nachhaltige Periode leicht gemacht!

Hast du gewusst, dass jede Frau durch das Nutzen von herkömmlichen Menstruationsprodukte wie Einweg-Binden und -Tampons eine Badewanne voll Müll produziert? Wow, das ist schon echt heftig! Zusätzlich wird bei der Herstellung Erdöl verwendet, welches etwa 500 Jahre benötigt, um sich abzubauen. Nicht besonders gut für die Umwelt! Aber welche Alternativen gibt es überhaupt?

Dein Zyklus – Das passiert in deinem Körper

Der weibliche Körper ist ein Wunderwerk! Jeden Monat machen wir Frauen verschiedenste hormonelle Phasen durch, besser bekannt als Zyklus. Und der ist genauso individuell wie Du! Im Schnitt beträgt er 28 Tage. Ein neuer Zyklus beginnt immer am ersten Tag deiner Regelblutung und endet am letzten Tag, bevor die nächste Blutung einsetzt. Wahrscheinlich hast du schon deine ganz eigenen Erfahrungen mit dir und deinem Zyklus gemacht, aber nur wenige Frauen wissen, was hier eigentlich in ihrem Körper passiert.
We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners. View more
Cookies settings
Accept
Decline
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active

Wer wir sind

Die Adresse unserer Website ist: https://blog.midaaa.eu.

Welche personenbezogenen Daten wir sammeln und warum wir sie sammeln

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen. Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt. Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier: https://automattic.com/privacy/. Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.

Medien

Wenn du ein registrierter Benutzer bist und Fotos auf diese Website lädst, solltest du vermeiden, Fotos mit einem EXIF-GPS-Standort hochzuladen. Besucher dieser Website könnten Fotos, die auf dieser Website gespeichert sind, herunterladen und deren Standort-Informationen extrahieren.

Kontaktformulare

Cookies

Wenn du einen Kommentar auf unserer Website schreibst, kann das eine Einwilligung sein, deinen Namen, E-Mail-Adresse und Website in Cookies zu speichern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit du nicht, wenn du einen weiteren Kommentar schreibst, all diese Daten erneut eingeben musst. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert. Falls du ein Konto hast und dich auf dieser Website anmeldest, werden wir ein temporäres Cookie setzen, um festzustellen, ob dein Browser Cookies akzeptiert. Dieses Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und wird verworfen, wenn du deinen Browser schließt. Wenn du dich anmeldest, werden wir einige Cookies einrichten, um deine Anmeldeinformationen und Anzeigeoptionen zu speichern. Anmelde-Cookies verfallen nach zwei Tagen und Cookies für die Anzeigeoptionen nach einem Jahr. Falls du bei der Anmeldung „Angemeldet bleiben“ auswählst, wird deine Anmeldung zwei Wochen lang aufrechterhalten. Mit der Abmeldung aus deinem Konto werden die Anmelde-Cookies gelöscht. Wenn du einen Artikel bearbeitest oder veröffentlichst, wird ein zusätzlicher Cookie in deinem Browser gespeichert. Dieser Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und verweist nur auf die Beitrags-ID des Artikels, den du gerade bearbeitet hast. Der Cookie verfällt nach einem Tag.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte. Diese Websites können Daten über dich sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive deiner Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf dieser Website angemeldet bist.

Analysedienste

Mit wem wir deine Daten teilen

Wenn du eine Zurücksetzung des Passworts beantragst, wird deine IP-Adresse in der E-Mail zur Zurücksetzung enthalten sein.

Wie lange wir deine Daten speichern

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstatt sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten. Für Benutzer, die sich auf unserer Website registrieren, speichern wir zusätzlich die persönlichen Informationen, die sie in ihren Benutzerprofilen angeben. Alle Benutzer können jederzeit ihre persönlichen Informationen einsehen, verändern oder löschen (der Benutzername kann nicht verändert werden). Administratoren der Website können diese Informationen ebenfalls einsehen und verändern.

Welche Rechte du an deinen Daten hast

Wenn du ein Konto auf dieser Website besitzt oder Kommentare geschrieben hast, kannst du einen Export deiner personenbezogenen Daten bei uns anfordern, inklusive aller Daten, die du uns mitgeteilt hast. Darüber hinaus kannst du die Löschung aller personenbezogenen Daten, die wir von dir gespeichert haben, anfordern. Dies umfasst nicht die Daten, die wir aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren müssen.

Wohin wir deine Daten senden

Besucher-Kommentare könnten von einem automatisierten Dienst zur Spam-Erkennung untersucht werden.

Deine Kontakt-Informationen

Weitere Informationen

Wie wir deine Daten schützen

Welche Maßnahmen wir bei Datenschutzverletzungen anbieten

Von welchen Drittanbietern wir Daten erhalten

Welche automatisierte Entscheidungsfindung und/oder Profilerstellung wir mit Benutzerdaten durchführen

Vorausgesetzte Offenlegungspflichten der Industrie

Save settings
Cookies settings
Total
0
Share